Ein Nachmittag im Advent

14.12.19
Ein Nachmittag im Advent

Richtiges Winterwetter stellt man sich immer mit Schnee, blauem Himmel und strahlender Sonne vor. Damit konnten wir gestern mal wieder nicht dienen. Eher grau und mit ein wenig Nieselregen kam unser Nachmittag im Advent daher. Claudias weihnachtlich geschmückte Wohnung, Kakao und Weckmänner und die Kinder, die mal wieder voller Inbrunst an ihre Bastelarbeiten gingen, ließen uns aber schnell das feuchtkalte Nass vergessen.

Mamas, Papas und Omas mussten teilweise bei der schwierigen Aufgabe ein Vogelhäuschen zu bemalen helfen. Es ist immer wieder spannend zu beobachten, wie unterschiedlich doch die Kinder sind. Die einen haben sofort einen Plan und gehen total selbstbewusst an ihre Aufgabe, die anderen schauen erst mal zögerlich, was die Mitstreiter so machen und müssen ermuntert werden. Die einen sind ganz vorsichtig und haben auch nicht einen Tupfer Farbe an Händen oder Kleidung, die anderen schwingen den Pinsel als wären sie Picasso. Aber Hände, Gesicht und Claudias Tischdecke konnten gesäubert werden und nachdem die Vogelhäuschen mit dem Föhn noch schnell getrocknet wurden, ging es gemeinsam zum Dorfplatz.

Dort erwartete uns schon der Duft von Glühwein und Waffeln und wem es zu kalt wurde, konnte sich in Hansis gut geheiztem Bauwagen aufwärmen. Gemeinsam wurde gesungen, gebrummt und gesummt und mit der zunehmenden Dunkelheit, dem flackernden Feuer und dem beleuchteten Weihnachtsbaum, kam so langsam vorweihnachtliche Stimmung bei mir auf.

Auch dieses Jahr haben wir wieder für einen guten Zweck gesammelt. Wir möchten das Kinderhospiz Balthasar unterstützen und danken allen Teilnehmern beim Weihnachtsliedersingen für ihre großzügigen Spenden.

Zurück

Weiter



Zurück

Weiter



Zurück

Weiter



Zurück

Weiter



Zurück

Weiter